Zum Hauptinhalt springen

Empfängnisverhütung - muss es wirklich die Pille sein?

  Vortrag

Termin: Dienstag, 26.10.2021, 19:00 bis ca. 21:30

Die Teilnahme ist kostenlos

Die Antibaby-Pille, der Hormonscheidenring und die 3-Monatsspritze sind etablierte Mittel zur sicheren Empfängnisverhütung, die in den 1960er Jahren der Emanzipationbewegung der Frauen starken Vorschub geleistet haben. Ferner werden sie bei bestimmten Beschwerden auch therapeutisch eingesetzt.

Die Anwendung der hormonellen Verhütungsmethoden wird von den Anwenderinnen immer mehr hinterfragt. Nicht selten wird die Pille durch das unsichere Kondom ersetzt, ohne sich gründlich über Alternativen informiert zu haben. Es herrscht eine gewisse Unkenntnis darüber, dass es Alternativen gibt und wie sie funktionieren.

Im lebendigen Austausch entlang eines strukturgebenden Vortrags wird ein Strauß an Verhütungsmethoden vorgestellt, so dass die TeilnehmerInnen (auch interessierte Partner sind eingeladen) anschließend eine differenzierte Entscheidung über eine für Sie aktuell stimmige und verantwortungsbewußte Empfängnisverhütung treffen können.

Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich gerne auch telefonisch (auch auf Anrufbeantworter), per Email oder per Post

Zurück

Anmeldung

Ihre Daten